Was sollte ich beachten wenn endlich die Sonne scheint?

deckchairs-355596_1920

Der Regen hatte uns fest im Griff, aber er ist endlich da – der Sommer!
Und mit den ersten Sommertagen, zieht es uns und damit auch unsere Kinder hinaus in den Wald, die Berge oder an den See.Sonne tanken, schwitzen, baden, wandern,…
Damit ihr, und eure Kids, die Outdooraktivitäten gefahrlos für die Haut und Kreislauf genießen könnt, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

  1. Babys sollten im ersten Lebensjahr so wenig wie Möglich der prallen Sonne ausgesetzt werden!
    Die einfachste Variante der intensiven Sonneneinstrahlung zu entgehen, ist es in der Mittagszeit (ca. 11-15Uhr) drinnen zu bleiben.Die nächste Variante ist: Immer im Schatten bleiben!
    Da das aber leider nicht immer machbar ist, empfehlen wir euch, eure Kinder mit Kleidung vor der Sonne zu schützen! CIMG9943
    Sonnenschutz durch Kleidung hat in Österreich noch keinen so großen Stellenwert. Obwohl man mit sehr wenig, sehr viel erreichen kann! Wichtig ist das Beine und Arme vollkommen bedeckt sind, sei es mit Langarmshirts, Hosen und Socken oder mit Langarmbody und Strumpfhosen. Dabei spielen die Farbe und die „Webung“ eine große Rolle. Je dunkler und dichter gewebt ein Stoff ist, desto größer ist sein UV-Schutz. ( Das bedeutet: Je weniger sichtbares Sonnenlicht durch ein Kleidungsstück scheint, desto besser ist sein Sonnenschutz.) Weite, luftige Kleidung egal aus welchem Material sollte bevorzugt werden. Bei Kleidung mit hohem Polyesteranteil solltet ihr darauf achten, dass diese atmungsaktiv ist, damit eure Kleinen nicht Überhitzen. Nässe (durch Schweiß oder befeuchtet zum Kühlen), Abnutzung oder starke Dehnung senkt den Sonnenschutz von Kleidung drastisch! 
Mittlerweile gibt es auch spezielle UV-Kleidung, die sehr gut, einfach und schnell erhältlich ist. Diese hat den Sonnenschutz schon „eingebaut“!
    Sollte die Strumpfhose mal zu viel Stoff haben, empfehlen wir Stulpen oder Babylegs. Diese kann man auch super nutzen, wenn die Hose mal zu kurz ist oder man die Socken vergessen hat.

2. Der Kopf jedes Kleinkindes sollte mit einer Mütze oder einem Sonnenhut geschützt werden!
Wanderungen & BabyHier steht nicht nur der Hautschutz im Vordergrund, sondern auch der Schutz vor einem Sonnenstich. Ihr solltet darauf achten das sowohl Stirn, als auch Nacken mit einer Krempe oder Ähnlichem geschützt werden.
Schirme schützen Träger und Tragling! Wobei ihr darauf achten solltet, dass der Schirm ein spezieller Schirm mit UV-Schutz ist.
Zieht euren Kindern bitte nicht zu viel an!
Das Tragetuch oder die Tragehilfe ersetzt eine Kleiderschicht. Es ist, wie oben schon beschrieben, ausreichend die Kleinen mit einer Schicht aus dünnen Kleidungsstücken zu schützen. Ob eure Kinder schwitzen oder frieren, könnt ihr mit einem einfachem Griff in den Nacken eures Kindes testen. Einfach mit 2 Fingern im Nacken des Kindes die Temperatur erspüren! Feuchtigkeit ist dabei immer ein Zeichen davon, dass die Kinder schwitzen.
Eure mit Kinder nackt oder nur mit einer Windel bekleidet zu tragen, empfehlen wir eher nicht. Der Schweiß eines Erwachsenen kann sehr aggressiv sein und auf Babys dünner Haut leicht zu Reizungen führen. Je nach „Schweißtyp“ des Trägers und Hauttyp des Kindes kann ein Handtuch, oder manchmal sogar schon eine Mullwindel, als Trennung aber ausreichend sein.

 

3. Schwitzen bei Körperkontakt ist völlig normal! DSC_1895.jpg
Durch Schweiß entsteht sogenannte Verdunstungskälte, so schützt uns unser Körper vor Überhitzung. Und ihr schützt so auch eure Kinder vor Überhitzung!

Wenn ihr auf den Berg lauft oder am See, empfehlen wir euch Wechselsachen für den Träger und den Tragling mitzunehmen! Falls ihr irgendwo einkehrt oder ein Eis essen wollt, und ihr euren Tragling ausbindet zum Spielen, Essen, Schauen, etc., solltet ihr nicht schweißnass im Zug sitzen! Das kann zu Erkältungen im Sommer führen und versaut einem das schöne Wetter.

4. Achtet bei großer Hitze auf euren Flüssigkeitsbedarf!
finger-1404202_1920Auch Babys brauchen im Sommer mehr Flüssigkeit. Schaut darauf das sowohl ihr, als eure Kinder genug trinkt! Macht genug Stillpausen/Flaschenpausen und füllt eure eigenen Speicher gut und häufig auf! 
 Zusätzlich Wasser zu geben ist aber bei gestillten Kindern nicht notwendig, häufigeres Stillen reicht aus. Stillen klappt auch mit Tuch oder Tragehilfe bestens. Probiert es einfach mal aus! Für Fragen oder Hilfestellung stehen wir sehr gerne zur Verfügung!

4. Wählt eine geeignete Bindeweise
Im Sommer solltet ihr einlagige, luftige Bindeweisen bevorzugen. Das Känguru, der einfache Rucksack oder der Sling, sind einfach und können schon von Geburt an genutzt werden.

5. Babys zarte Haut benötigt besonderen Schutz!

Alles was wir Erwachsenen gerne tun, und wobei wir oftmals die Vorsicht vergessen, kann für unsere lieben Kleinen mit bösem Sonnenbrand enden.
child-587526_1920Aus diesem Grund gibt es heute noch eine kleine Einführung in Sachen Babyhaut.Nach der Geburt ist die Haut von Säuglingen noch nicht mit all ihren Schutzfunktion ausgerüstet, da die Hautreifung noch nicht abgeschlossen ist. Sie ist noch sehr dünn und durchlässiger für Feuchtigkeit und äußere Reize. Umwelteinflüsse wie Sonne, Temperaturschwankungen und chemische Einflüsse durch Pflegeprodukte wirken auf sie viel stärker.

Sowohl Hornhaut und Pigmentieren fehlen (Die fehlende Pigmentieren sieht man auch daran, dass Babys im ersten Lebensjahr blaue Augen haben. Für diese Farbe werden die wenigsten Pigmente benötigt.), das ist der Grund dafür, dass ihr im ersten Lebensjahr auf längere Aufenthalte in der Sonne verzichtet werden sollte. Und wenn doch auf Hautschutz durch Kleidung ausgewichen werden sollte. Alle unbedeckten Hautstellen sollten mit einer Mineralischen (Physikalischen) Sonnencreme eingerieben werden. Dieser arbeitet nach dem Prinzip der Reflexion, man erkennt das daran das ein weißer Film auf der Haut bleibt und die Creme sich schlecht schmieren lässt. Bitte tragt diese nur auf die freien Körperstellen auf, großflächig aufgetragen kann es zu Hitzefrieseln durch verstopfte Poren kommen. Sonnencremes mit chemischen Sonnenschutz sollten Vermieden werden. Da einige der Stoffe im Verdacht stehen, Hormonähnliche Wirkungen zu haben und Allergien auslösen können.

Quelle: Sonnenschutz durch Bekleidung, Katholisches Klinikum Bochum St.Josef-Hospital http://www.hauttumorzentrum-bochum.de/sonnenschutz-durch-bekleidungstextilien.html

http://www.hautsache.de/Die_Haut/Babyhaut/Babyhaut.php

Ich wünschen euch viel Spass im kommenden Tragesommer!
Anika