Das Shorty

Das Shorty

Wenn ihr ein sehr stark limitiertes sucht oder ein sehr altes Tuch besitzt, kann es sein, dass dieses sehr kurz ist. Es bietet sich natürlich immer an, sich daraus eine schöne Tragehilfe zu nähen. Luemai/Milamai in der Schweiz kann man sich nach Wunsch aus eigenem Tuch nähen lassen, genauso wie einige andere Tragehilfenhersteller das anbieten. Oder man lässt sich bei einer Näherin, wie beispielweise Nina von Schneggle Babytragen, ein Einzelstück herstellen. Eine weitere Möglichkeit wäre es, sich einen Sling zu nähen. Dies könnt ihr laut folgender Anleitung auch selber tun, wenn ihr etwas Erfahrung im Nähen habt:

https://www.didymos.de/magazin/tragehilfen/didysling/didysling-naehanleitung-sling/

Wer aber einfach gerne das Tuch tragen möchte, so wie es ist, kann dies jedenfalls tun. Ca. ab einer Länge von 270 cm gibt es einige Bindeweisen die man nutzen kann.

Ein rebozo rear reinforced rucksack beispielsweise, kurz RRRR. Ein einfacher Rucksack mit Knoten an der Schulter, dabei wird eine Bahn über beiden Beinen zur anderen Schulter geführt und aufgefächert. Wenn ihr die zweite Bahn nicht auffächert, ist es ein einfacher Rucksack „tied at shoulder“.

 

Vorne habt ihr weniger Möglichkeiten, entweder ihr schafft es, ein Känguru zu binden, oder lernt den Schiebeknoten für eine Hüfttrageweise:

Es gibt auch etliche Varianten ein kurzes Tuch mit Ringen zu binden, hier findet ihr interessante Bindevideos von wrapyouinlove auf Youtube.

Wir helfen euch sehr gerne weiter, wenn ihr Bindeweisen mit einem kurzen Tuch lernen möchtet. Gerade im Sommer sind diese Bindeweisen meist angenehm luftig und wenn man ein Kind hat, das bereits läuft, ist es auch sehr angenehm nur knapp 3 Meter Tuch mit sich rumzuschleppen, anstatt 4-5meter.

Liebe Grüße
Sarah