Manduca mit größeren Babys

Manduca mit größeren Babys

Fast jeder kennt sie, die Manduca Tragehilfe. Die Manduca ist ein Fullbuckle und wie immer, wenn ihr eine neue Tragehilfe habt, empfiehlt es sich, sie erstmal flach hinzulegen und anzuschauen, welche Möglichkeiten sie bietet.

Bei der Manduca fällt auf, dass die Träger mit einer Schnalle versehen sind, diese lässt sich öffnen und bietet die Möglichkeit, die Träger zu überkreuzen. Ansonsten ist sie aufgebaut wie fast alle Tragehilfen, hat eine versteckte Kopfstütze im Rückenpaneel, einen Brustgurt zum Verbinden der Träger wenn man nicht überkreuzt, eine Sicherheitsschnalle an der Hüfte und ein über den Reissverschluss verlängerbares Rückenpaneel . Bei jeder neuen Trage empfiehlt es sich, den oberen Rücken genau anzuschauen. Viele bieten die Möglichkeit mit seitlichen Kordeln das Rückenpaneel zu verkürzen oder mehr seitliche Stütze zu gewährleisten. Einige haben eine versteckte Kordel zum Einstellen des Nackenbereiches oder wie die Manduca eine eingerollte Kopfstütze.

Anpassen der Manduca
Für die ganz Kleinen Babys bis von Gr 56-62 empfehlen wir,  wenn es die Manduca sein soll, die Verwendung des Neugeboreneneinsatzes. Achtet aber bitte sehr gut darauf, das die Füsse eures Zwerges nicht zwischen euch und Bauchgurt rutschen können.
Wenn euer Baby schon etwas größer ist, ca. ab Kleidergröße 62, könnt ihr den Steg schon sehr gut abbinden um ihn an Babys Spreizwinkel anzupassen . Die Manduca hat keinen verstellbaren Steg im herkömmlichen Sinne, ihr müsst also zu einem Band, Gurt, Tuch oder dem Size it von Manduca selber greifen, um abzubinden und den Steg von Kniekehle zu Kniekehle einzustellen. Hierzu findet ihr auch ein Video von Christiane, indem sie zeigt wie ihr das Abbinden optimal machen könnt.

 

Bei der Manduca gibt’s außerdem am Rückenteil einen Reißverschluss um das Rückenpaneel zu verlängern bzw. zu verkürzen. Hier müsst ihr einfach ausprobieren, wie es eurem Baby am Besten passt. Wenn es mit dem langen Rückenteil zu lang ist, könnt ihr es verkürzen und dann die Kopfstütze nutzen bei Bedarf. Sehr nützlich ist hier auch die ZipIn Elipse, durch ihre eliptische Form verkürzt sie die Seitenlänge auf eine Zwischengrösse. Gerade bei kleineren Kindern kann so die Manduca oft mit wenig Aufwand nocheinmal viel besser angepasst werden.
Wird die Manduca zu klein und passt nicht mehr von Kniekehle zu Kniekehle könnt ihr sie mit dem ExTend nochmal ein gutes Stückchen verbreitern und so noch länger bequem nutzen.

Wichtig ist wie immer, die Träger schön festzuziehen damit euer Kind nah bei euch ist und gut gestützt wird. Die Manduca bekommt ihr gebraucht sehr günstig  und sie ist in vielen Familien bereits vorhanden. Wir empfehlen sie deshalb  bei etwas grösseren Kindern sehr gerne als Zweittrage zB für ins Auto. Auch für die Kleinen ist sie mit meistens gut Anpassbar, da bietet der Markt aber zugegeben einiges an Tragehilfen die da noch optimaler passen als eine angepasste Manduca.  Zu einem Neukauf für ein Neugeborenes würden wir deshalb nicht zwingend raten.

Liebe Grüße

Sarah